Hippotherapie:
Pferde therapieren Menschen


Die Hippotherapie ist eine physiotherapeutische Behandlungsform, bei der speziell ausgebildete Pferde eingesetzt werden, um das Gleichgewicht und das Becken des Patienten zu stabilisieren sowie die Wirbelsäule zu mobilisieren. Die rhythmischen Bewegungen des Pferderückens werden als therapeutisches Mittel genutzt.

 

Je nach Belastbarkeit des Patienten, dauert die Behandlung max. 60 Minuten auf dem Pferd. Das Pferd wird von einer Führerin geführt. Die Hippotherapeutin Manuela Widmer läuft neben dem Patienten her und unterstützt seine Sitzposition. Der Patient sitzt locker und entspannt auf dem Pferd. Das Ziel dieser Behandlungsform ist es, die verspannte Muskulatur zu lockern, das Gleichgewichtsvermögen zu fördern und die Rumpfmuskulatur zu stärken.

 

Die Hippotherapie wird bei Patienten mit Zerebralparese, Multipler Sklerose, Down-Syndrom und Halbseitenlähmungen angewendet.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Manuela Widmer gerne zur Verfügung.